Gegründet wurde der Kilchberg-Schwinget durch den Juristen Emil Huber, der 1933 eine Stiftung gründete, welche dem Zweck diente diese Schwingfeste zu veranstalten. Da sich am besagten Schwingfest die 60 stärksten Schwinger der Schweiz konkurrieren, gilt ein Sieg am Kilchberger Schwinget schwieriger zu erreichen als am eidgenössischen Schwing- und Älplerfest und bringt daher ein entsprechender Status mit sich. Der Kilchberger Schwinget findet alle sechs Jahre (jeweils im September) im zürcherischen Kilchberg auf dem Gelände des Guthofs „Uf Stocken“ statt.

Eine weitere Besonderheit zeigt sich dadurch, dass Tickets nicht gekauft werden können, sondern sämtliche Gäste und Schwinger persönlich eingeladen werden. So wird also nur der engste Kreis der Schwingfans 2021 mitverfolgen dürfen, wer die Nachfolge von Sieger Matthias Sempach antreten wird.

An der vorletzten Kilchberger Schwinget im Jahr 2008, unterstützten wir das Schwingfest mit der hübschen Kuhdame Viola, welche der stolze Gewinner am Ende des legendären Schwingfests nach Hause nehmen durfte.

Wir freuen uns nun darauf, im Jahr 2021 das Dritte Mal diesem mitreissenden Nationalspot-Anlass beizuwohnen und freuen uns bereits jetzt schon auf die vielen spannenden Wettkämpfe.